Zwei von drei Teams kämpfen weiter um die Quali

BBU Allgäu / Memmingen hat sowohl in der NBBL als auch in der JBBL weiter Chancen auf die Qualifikation – WNBL-Quali misslingt.

„Two out of three ain`t bad“, singt der amerikanische Rocker „Meat Loaf“ Anfang der 1980er Jahr in dem gleichnamigen Song. Und so muss man die Nachwuchs-Ergebnisse vom Wochenende wohl auch einordnen. Während die neu formierten Teams der Spielgemeinschaft BBU Allgäu / Memmingen sowohl in der JBBL (U16) als auch in der NBBL (U19) ihre Chance auf eine Qualifikation wahrten, misslang die Mission WNBL-Quali den Ulmer U17-Damen auch im dritten Anlauf.

NBBL: Als Erster in die nächste Runde
Drei Spiele, drei Siege so die stolze Bilanz einer Mannschaft, die am Wochenende zum ersten Mal in dieser Konstellation zusammenspielte. Das NBBL-Team von BBU Allgäu/Memmingen, dessen Spieler sich aus sieben verschieden Vereinen rekrutieren, blieb bei der ersten Runde der NBBL-Quali ohne Niederlage. Damit geht der Kampf um einen der fünf freien NBBL-Plätze in die 2. Runde. Am kommenden Wochenende (17./18. Juni) tritt das Team, das in der Qualifikation von Danny Jansson gecoacht wird, bei einem Sechser-Turnier an. Dort sichern sich die beiden Erstplatzierten einen NBBL- Startplatz für die Saison 2017/18. Während der Drittplatzierte in einem Entscheidungsspiel (24./25. Juni) gegen den Dritten der Parallel-Gruppe antritt, gehen die Plätze 4 bis 6 leer aus.

Ergebnisse NBBL-Quali Runde 1
BBU Allgäu/Memmingen vs. BG Karlsruhe                                           52 : 35
BBU Allgäu/Memmingen vs. Fellbach Flashers                                    72 : 36
Junior Baskets Rhein Neckar vs. BBU Allgäu/Memmingen                  52 : 64



JBBL: Platz eins verpasst, Chance gewahrt  
Zwei Kantersiege stehen zwei deutliche Niederlagen gegenüber. Wenngleich das neuformierte BBU Allgäu/Memmingen Team unter Trainer Julian Buntz somit Platz eins und damit die direkte Qualifikation für die JBBL verpasste, kann sich das jüngste Pflänzchen der BBU Allgäu/Memmingen-Familie berechtigte Hoffnungen auf einen JBBL-Startplatz machen. Am kommenden Wochenende (17./18. Juni) reicht dem Drittplatzierten der Runde 1 auch in der 2. Runde ein dritter Platz, da lediglich der Letzte des Viererturniers ausscheidet.

Ergebnisse JBBL-Quali Runde 1
TSV 1861 Nördlingen vs. BBU Allgäu/Memmingen                             38 : 66
BBU Allgäu/Memmingen vs. Junior Baskets Rhein Neckar                 54 : 70
Young Panthers VS vs. BBU Allgäu/Memmingen                                22 : 96
BBU Allgäu/Memmingen vs. PS Karlsruhe Lions                                 44 : 58

Mädels verpassen WNBL-Quali
Nach einer perfekten Saison mit 15 Siegen aus 15 Spielen inklusive der Baden-Württembergischen-Meisterschaft, scheitert die Ulmer U17 in der Qualifikation zur WNBL. In vier Spielen gelang dem Team von Michael Kowalczyk kein Sieg. Dabei wurde den jungen Ulmerinnen zweimal das erste Viertel zum Verhängnis. Während es im Eröffnungsspiel gegen das RegioTeam Stuttgart nach zehn Minuten bereits 19:36 stand (Endstand: 51:55), misslang auch im entscheidenden Spiel um Platz drei gegen Ludwigsburg (Endstand: 48:59) der Start komplett (7:18). Wenngleich die Mannschaft um Jugendnationalspielerin Annika Holzschuh „gekämpft, gebissen und gut als Team gespielt hat“, wie Coach Kowalczyk berichtet, verpassten sie zum dritten Mal in Folge die Qualifikation zur höchsten Spielklasse im Damen-Nachwuchsbereich. „Ich bin sehr stolz auf die Mädels und das Ergebnis dieses Turniers schmälert in keinster Weise die Leistung in dieser Saison“, resümiert Kowalczyk, für den die abgelaufene Saison „eine der besten war, die ich als Trainer je hatte“.

Ergebnisse WNBL-Quali Runde 1
Basket-Girls Rhein-Neckar vs. ratiopharm ulm                     69 : 33
ratiopharm ulm vs. BSG Basket Ludwigsburg                      48 : 59
ratiopharm ulm vs. TV Saarlouis                                          37 : 82
RegioTeam Stuttgart vs. ratiopharm ulm                              55 : 51

Fotos BBU '01

>