Fortschritt für die Damen – Rückschlag für die Herren

Beide Regio-Teams verlieren: Die Damen zeigen sich dabei verbessert, die Herren vernachlässigen die Verteidigung und kassieren allein von einem Spieler 40 Punkte.

Regionalliga-Damen: MTV Stuttgart vs. BBU 01 Ulm: 86:67 (36:38)
Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie zeigten die Regio-Damen von Coach Chris Burrer ausgerechnet beim ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Stuttgart eine starke Leistung – insbesondere in den ersten 20 Minuten, als die Ulmer Damen mit 36:38 führten. Angeführt von der erneut starken Annika Holzschuh (20 Punkte) hielten die Gäste bis ins letzte Viertel mit. Erst in den letzen vier Minuten setzten sich die tiefer besetzten und erfahreneren Stuttgarterinnen durch.
Topscorer: Annika Holzschuh (20 Punkte), Lisa Ullrich (17), Clarissa Müller-Reinartz (11). 
Christoph Burrer (Head Coach): „Das war eine deutliche Leistungssteigerung. Am Ende fehlte die Kraft, um die Überraschung zu schaffen. Trotzdem können wir mit der Leistung zufrieden sein und darauf aufbauen.“

Regionalliga-Herren: TSG Volksbank Reutlingen vs. BBU ’01: 94:80 (50:40)
Hatte Felix Gutsche sein Team vergangene Woche noch für seine engagierte Verteidigung gelobt, mussten der Coach und sein Team am Samstag erfahren, was passiert, wenn die Verteidigung nicht funktioniert. Gegen die sechstplatzierten Reutlinger kassierten die jungen Ulmer nicht nur die meisten Gegenpunkte der Saison, sondern auch die zweite Niederlage. Insbesondere gegen den erfahrenen bosnischen Guard Damir Dronjic, der 40 Punkte auflegte, sahen die Ulmer Verteidigungsreihen hilflos aus.

Topscorer: Tim Köpple (21 Punkte), Moritz Krimmer (17).
Felix Gutsche (Head Coach): „Offensiv eine solide Leistung aber um gute Teams zu schlagen, müssen wir viel aggressiver spielen und besser in der Eins-gegen-eins-Verteidigung arbeiten. 40 Punkte von einem Spieler sind absolut inakzeptabel.“

>