Optimistisch ins Jahr 2018

Bei der BBU ’01 Vereinsversammlung wählen die Mitglieder drei Delegierte und erhalten Informationen zur sportlichen Entwicklung des Vereins sowie zum Projekt OrangeCampus.

Dort, wo sonst Profis und Nachwuchs ihre Trainingseinheiten absolvieren, nämlich im BBU ’01 Trainingszentrum in der Neu-Ulmer Nelsonallee, fand am Montagabend die Vereinsversammlung des BBU ’01 e.V. unter reger Teilnahme seiner Mitglieder statt. Und nicht nur anhand der Entwicklung der Mitgliederzahl – bald überschreitet BBU ’01 die 3.000er-Marke – lässt sich das Wachstum fassen. Denn im „sportlichen“ Teil des Abends gab Dr. Thomas Stoll einen Überblick über die Tätigkeitsbereiche und die Erfolge des Vereins im vergangenen Jahr, die laut dem Vereinsvorstand aber nicht nur in Meisterschaften zu messen sind. „Jedes Kind, das zu uns ins Training kommt, anstatt vor dem Fernseher zu sitzen, ist für uns ein Erfolg. Und wenn es kein Profi wird, hat es fürs Leben gelernt“, so Stoll, der sich im letzten Jahr über gleich vier Bundesliga-Premieren von Ulmer Eigengewächsen freuen durfte. „Jungs wie Christoph Philipps oder Nico Bretzel waren damals unser erster Jugend-Jahrgang und sind von der ersten Stunde an mit dabei. Das ist schon etwas Besonderes, diese Jungs jetzt in der ProA oder sogar in der BBL zu beobachten“, gesteht der passionierte Jugendtrainer Stoll.

Neben den obligatorischen Tagesordnungspunkten der Vereinsversammlung wie dem Bericht des Kassenprüfers und der Entlastung des Vereinsvorstands lag der Fokus auf der Delegiertenwahl. Mit Gudrun Philipps, Marc Franz und Dr. Bertrand Muller wurden von der Versammlung drei Delegierte bestimmt, welche fortan die Interessen der Mitglieder im Austausch mit dem Vereinsvorstand vertreten. Ebenfalls wurden am Montagabend von Andreas Oettel die ersten vier Mitglieder des Vereinsbeirats bekanntgegeben: Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Manfred Weydmann, Rechtsanwalt Jürgen Rechenberger, der ehemalige SÜDWEST PRESSE Lokalchef Hans-Uli Thierer sowie der ehemalige langjährige ratiopharm-Geschäftsführer Dr. Gerald Huber stehen dem Vereinsvorstand von BBU ’01 in beratender Funktion zur Seite. „Wir sind froh, dass wir solche Experten auf ganz unterschiedlichen Gebieten für den Vereinsbeirat von BBU ’01 gewinnen konnten. Ihr großer Erfahrungsschatz wird uns dabei helfen, den Verein voranzubringen“, so Vereinsvorstand Andreas Oettel.

Darüber hinaus gab BBU ’01 seinen Mitgliedern einen Einblick in den OrangeCampus – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Von Projektmanager Nikolas Rupp wurde das Publikum auf virtuellem Wege mit auf eine 3D-Führung durch die zukünftige Vereinsheimat genommen – einen Blick in die drei Sporthallen erhaschten die Mitglieder genauso wie auf die Außenflächen und den Fitnessbereich, der zukünftig exklusiv der BBU ’01-Familie zur Verfügung steht. Anschließend war es dann an Andreas Oettel, die finanziellen Aspekte rund um den OrangeCampus zu erläutern, woraufhin die Mitglieder am Zug waren, ihre Fragen und Anregungen zu äußern. Ins Jahr 2018 geht BBU ‘01 indes mit viel Optimismus: „Wenn wir nicht an die Realisierung des OrangeCampus glauben würden, hätten wir das Projekt schon längst begraben. Die Vereinsversammlung und die unterstützenden Worte unserer Mitglieder haben uns darin noch bestärkt“, so Oettel.

Foto: BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung