Doppelter Regio-Erfolg mit nachhaltigem Effekt

Den Damen gelingt ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt – die Herren drehen im Schlussviertel auf.

Regionalliga Damen – BBU ’01 vs. BSG Basket Ludwigsburg: 78:61 (40:31)

Vier Damen in „Double Figures“ und ein ganz wichtiger Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt – so das Fazit der Regionalliga-Damen nach dem Sieg gegen Ludwigsburg. Mit einer bärenstarken Verteidigung und tollem Rebounding ließen die Mädels von Coach Chris Burrer den Gästen von Beginn an keine Chance und lagen schon nach zehn Minuten mit 25:9 in Führung. Da sich neben den Top-Scorerinnen Lisa Ullrich (18 Punkte), Marcella Lucas (15), Annika Holzschuh und Lilly Kornmann (je 13) alle eingesetzten Spielerinnen in die Punktestatistik eintragen konnten, war der Start-Ziel-Sieg nie in Gefahr. Die siebtplatzierten Ulmerinnen können nun am kommenden Spieltag beim Achten (Basket Ladies Kurpfalz) den Klassenerhalt perfekt machen.

Chris Burrer (Head Coach): „Kompliment an meine Mannschaft, die mit ganz viel Energie dieses so wichtige Spiel gewonnen hat. Nun wollen wir uns am nächsten Wochenende mit dem vorzeitigen Klassenerhalt belohnen.“
Topscorer: Lisa Ullrich (18 Punkte), Marcella Lucas (15), Annika Holzschuh und Lilly Kornmann (je 13).

Regionalliga Herren – TV 89 Zuffenhausen vs. BBU ’01: 72:87 (47:42)
Die Regio-Herren krallen sich in unter den Top3 der Tabelle fest! Mit einem Last-Minute-Sieg in Zuffenhausen verteidigen die Jungs von Head Coach Felix Gutsche ihren dritten Platz. Dabei sah es lange nicht nach einem Sieg beim Vorletzten des Tableaus aus, denn Zuffenhausen wehrte sich hartnäckig und führte zur Halbzeit mit 47:42. Das Gutsche-Team, das mit der ganz jungen Formation antreten musste – da alle erfahrenen Spieler beim Doppelspieltag der ProA im Einsatz waren – wachte aber in der entscheidenden Phase des Spiels auf und sicherte sich mit einem 20:3-Lauf im letzten Viertel den 14. Saisonsieg. Kurioserweise zündeten die jungen Ulmer den Turbo in einer kritischen Phase, nämlich nachdem Topscorer Mate Fazekas (20 Punkte) mit fünf Fouls vom Feld musste. Ersatz-Center Moritz Krimmer, dem zuvor nicht viel gelungen war, legte dann seine Scheu ab und beendete das Spiel mit 12 Punkten.

Felix Gutsche: „Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht auf der Höhe und haben gerade beim Defensivrebound eine sehr schwache Leistung gezeigt. In der zweiten Halbzeit war ich dann mit unserer Intensität sehr zufrieden. Allgemein müssen wir zum Ende dieser Saison mehr Konstanz zeigen.“
Topscorer:  Mate Fazekas (20 Punkte), Tim Köpple (19), Edward Reisig (17), Moritz Krimmer (12), Zachary Ensminger (11).
Fotos BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung