Heimsieg mal zwei!

Bevor die Saison nächstes Wochenende in die Sommerpause geht, dominieren beide Regionalliga-Teams noch ein letztes Mal vor heimischer Kulisse.

Damen Regionalliga: BBU ’01 vs. TSG Sandhausen – 71:58 (34:36)

Während das Team von Head Coach Chris Burrer bereits am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt in der Regionalliga unter Dach und Fach gebracht hatte, müssen sich die Gäste aus Sandhausen immer noch mit dem Thema Abstieg beschäftigen. Das Ulmer Team konnte aber an die gute Leistung aus dem Spiel in Karlsruhe anknüpfen und fuhr im letzten Heimspiel der laufenden Saison einen souveränen 71:58-Sieg gegen die TSG Sandhausen ein. Die Damen fanden gut ins Spiel und lagen nach dem ersten Viertel bereits mit 22:13 in Führung. Doch im zweiten Viertel  schlichen sich immer mehr Fehler in das Ulmer Spiel ein, was die Gäste zu nutzen wussten und ihren Rückstand in eine knappe 34:36-Führung drehten. Die direkte Reaktion der Gastgeberinnen gab es in der zweiten Hälfte: „Die Damen drehten noch einmal richtig auf und machten in den letzen beiden Vierteln alles klar“, resümiert Trainer Burrer. Marie Kornmann (15 Punkte) und Annika Holzschuh(18 Punkte) sowie Topscorerin Lisa Ullrich (30 Punkte) , die schon gegen Karlsruhe eine beeindruckende Leistung zeigte, ließen dem Tabellennachbarn keine Chance und waren maßgeblich an dem Heimerfolg über die TSG beteiligt.

Chris Burrer (Head Coach): „Nach zwischenzeitlichen Problemen im zweiten Viertel haben wir dennoch souverän gegen den Tabellennachbar gesiegt. Im letzten Viertel drehten die Damen nochmal mächtig auf und machten damit alles klar. Allen voran Lisa Ullrich zeigte mit 30 Punkten und sieben Dreiern ein überragende Leistung!“

Topscorer: Lisa Ullrich (30, 7 Dreier), Annika Holzschu (18) und Marie Kornmann (15, 2 Dreier)

Herren Regionalliga: BBU ’01 vs. PS Karlsruhe LIONS – 92:73 (44:48)
Nach dem Heimerfolg der Damen am Samstag wollten es die männlichen Vereinskollegen ihnen am Sonntag gleich machen und erzielten im ebenfalls letzten Heimspiel der Saison einen 92:73-Erfolg gegen die PS Karlsruhe LIONS. Nicht beteiligt an diesem Heimerfolg waren die beiden Nachwuchsspieler Timo Lanmüller und Jason George. Bereits vergangene Woche wurden die zwei Ulmer von Bundestrainer Alan Ibrahimagic in das Aufgebot der U18-Nationalmannschaft berufen und feierten am Samstag beim Albert Schweizer Turnier im Finale gegen Australien die Titelverteidigung. Feiern wollte man auch in der Listhalle, doch in der ersten Hälfte schlichen sich in einer schwachen und unkonzentrierten Ulmer Defensive zu viele Fehler ein, so dass die Gäste, wenn auch knapp, zur Halbzeit mit 44:48 in Führung lagen. In seiner Halbzeitansprache forderte Head Coach Felix Gutsche eine Reaktion von seinem Team, welche die jungen Ulmer dann auch zeigten. Man könnte sagen es war der Tag des Nicolas – mit jeweils 26 und 20 Punkten führten die beiden Topscorer Nicolas Bretzel und Nicolas Möbus die Mannschaft zum Sieg. Das Fazit des Trainers fällt nach der Partie aber gedämpft aus: „Auch wenn der Sieg verdient war, müssen wir uns im Hinblick auf die nächste Woche noch deutlich steigern.“ Dann geht es für die Regionalliga-Herren zum Saisonfinale gegen den Tabellenführer Mannheim.

Felix Gutsche (Head Coach): „Die erste Halbzeit war offensiv gut, aber defensiv sehr schwach und unkonzentriert. So hat Karlsruhe uns fast 50 Punkte eingeschenkt. Deshalb musste in der zweiten Halbzeit eine deutliche Reaktion folgen und die hat die Mannschaft dann auch gezeigt. Auch wenn der Sieg verdient war, müssen wir uns nächste Woche noch einmal deutlich steigern und wollen zeigen, dass wir auch Mannheim schlagen können.

Topscorer: Nicolas Bretzel (26) und Nicolas Möbus (20)

Foto: BBU '01

>