BBU '01 Preview: Uuulmer Showdown!

Während ratiopharm ulm vor heimischer Kulisse den ersten Schritt Richtung JBBL-Top4 machen kann, geht es für BBU Allgäu/Memmingen zum Endspiel in den NBBL-Playdowns nach Jena | U14- und U16-Jungs auf südwestdeutscher Meisterschaft

Games of the week
JBBL Playoffs (Viertelfinale): ratiopharm ulm vs. FC Bayern München (Samstag, 21.04 17 Uhr – Kuhberghalle)
Am Samstag treffen in der Kuhberghalle zwei Mannschaften aufeinander, die ihre beiden Achtelfinal-Partien in den JBBL-Playoffs fest im Griff hatten und ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Wenn ratiopharm ulm also am Wochenende vor heimischer Kulisse den FC Bayern München empfängt, dann erwartet die Fans eine sehr intensive Partie. Das weiß auch Coach Jochen Lotz: „Beide Teams verteidigen auf einem hohen Niveau und sind in der Offensive mit sehr guten Einzelspieler aufgestellt.“ Dabei muss der Gastgeber gerade Kandidaten wie Bayerns Center Darian Djukic oder den junge Small Forward Lennart Weber unter Kontrolle bekommen: Mit 77:83 hatte der FC Bayern damals sein Achtelfinal-Hinspiel gegen Kronberg gewonnen, jeweils 23 Punkte gingen auf das Konto der beiden Youngster. „Ihre Athletik und die Größe der Spieler macht die Bayern zu eines der Top-Teams in Deutschland“, warnt Trainer Lotz vor den Gästen. Für ihn werden letzten Endes wie so oft die Rebounds eine entscheidende Rolle spielen. „Ich erwarte eine intensive Serie“, sagt Jochen Lotz, ohne aber den Gästen eine Favoritenrolle zu zuschreiben. Zuhause mit den Fans im Rücken will ratiopharm ulm am Samstag in der Kuhberghalle ab 17 Uhr den ersten Schritt Richtung Top4 machen, um dann zwei Wochen später mit dem „Matchball“ nach München zu reisen und die zweite Top4-Teilnahme nach 2016 perfekt zu machen.

NBBL Playdowns: Science City Jena vs. BBU Allgäu/Memmingen (Sonntag 22.04, 15 Uhr)
Mit dem deutlichen 70:48-Heimerfolg am vergangenen Wochenende hat die Mannschaft von Trainer Chris Ensminger die Serie in den NBBL-Playdowns gegen Science City Jena ausgeglichen und damit ihr Schicksal selbst in der Hand. Fliegt am Sonntag um 15 Uhr der Sprungball in Jena, dann geht es für BBU Allgäu/Memmingen um Alles oder Nichts. Dass der Klassenerhalt für die Uuulmer aber immer noch drin ist, haben sie mit ihrer Paradevorstellung letzte Woche bewiesen. An diese Leistung will die Ensminger-Truppe rund um Topscorer Moritz Krimmer (20 Punkte, 17 Rebounds) anknüpfen. Hat Kristopher Krause beispielsweise im Hinspiel für Jena noch 19 Punkte erzielt, fand er in Ulm das ganze Spiel durch nur einmal den Weg zum Korb. Jena wieder auf Distanz zu halten und weniger Turnovers zuzulassen, das ist auch die Ansage für das anstehende Endspiel. Die Woche hat der Coach noch einmal genutzt, um mit den Jungs am Wurf und an der Ballkontrolle zu arbeiten: „Wir müssen den Ball mit mehr Selbstsicherheit nach vorne spielen“, so Ensminger. Während der Sieger des Duells den Klassenerhalt sicher hat, geht es für den Verlierer in die zweite Playdown-Serie gegen die Rockets.

Meisterschaften
U16m Südwestdeutsche Meisterschaft: Samstag und Sonntag, 21. und 22. April
Nach der baden-württembergischen Meisterschaft will BBU ’01 seinen nächsten Erfolg feiern: Am Wochenende geht es für die U16-Jungs nach Frankfurt zur südwestdeutschen Meisterschaft. In ihrer Gruppe treffen die Uuulmer auf Karlsruhe, Bad Homburg und auf Eintracht Frankfurt. Vor allem gegen das Team der Gastgeber hat BBU ’01 noch eine Rechnung offen: Während des diesjährigen Wiener Osterturniers ist die Truppe von Coach Igor Petrovic an der Eintracht, dem späteren Turniersieger, im Viertelfinale gescheitert. Schaffen es die Gäste aus der Donaustadt unter die ersten Zwei, qualifizieren sie sich für die süddeutsche Meisterschaft.

U14m Südwestdeutsche Meisterschaft: Samstag und Sonntag, 21. und 22. April
Auch die Uuulmer U14-Mannschaft feierte mit Trainer Dr. Thomas Stoll den Meistertitel in Baden-Württemberg und reist wie ihre Vereinskollegen am Wochenende nach Frankfurt zur südwestdeutschen Meisterschaft. Bewahrt BBU ’01 auch gegen USC Heidelberg, die Fraport Skyliners, sowie Gastgeber Eintracht Frankfurt seine weiße Weste, kann sich auch die Stoll-Gruppe für die nächste Meisterschafts-Runde qualifizieren. Besonders gegen die Eintracht wollen sich die Donaustädter für das verlorene Finale gegen die Hessen beim Wiener Osterturnier revangieren.

Foto: BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung