BBU ’01 Preview: Siege als einzige Option

Während ratiopharm ulm in München den Serienausgleich im JBBL-Viertelfinale schaffen will, kämpft BBU Allgäu/Memmingen vor heimischer Kulisse gegen den Abstieg aus der NBBL

JBBL Playoffs (Viertelfinale): FC Bayern München vs. ratiopharm ulm (Sonntag, 6.5 – 12:30 Uhr)
Wenn die U16-Mannschaft von ratiopharm ulm am Sonntag nach München reist, dann gilt für das Team von Head Coach Jochen Lotz nur eine Divise: Ein Sieg muss her! Nach der 50:54-Heimniederlage im ersten Viertelfinalspiel gegen den FC Bayern vor zwei Wochen müssen die Donaustädter auswärts punkten, um die Serie in den Playoffs der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) auszugleichen und die Chancen auf den Top4-Einzug weiter zu bewahren.

„Gegen München haben wir unsere schlechteste Saisonleistung gezeigt“, so das Fazit von Coach Lotz nach Spiel eins gegen die Münchner. 14 Tage sind seither vergangen, in denen die Truppe um Topscorer Konrad Stark und Aleksa Bulajic „intensiv an den Fehlern aus dem ersten Spiel gearbeitet hat“, so der Coach, der seine Schützlinge nach der „unglücklichen“ Niederlage erstmal wieder aufbauen musste. „Wenn wir der Intensität des Spieles standhalten und unser Reboundverhalten verbessern, dann werden wir auch in München mithalten können“, sagt Lotz. Dass seine Truppe in München gewinnen kann, hat sie mit dem 58:72-Auswärtssieg in dieser Saison bereits unter Beweis gestellt. Im ersten Viertelfinal-Spiel konnte die Uuulmer Defensive die Gäste im zweiten sowie dritten Viertel auf unter zehn Punkte halten. Daran will ratiopharm ulm am Sonntag anknüpfen: „Wenn es uns gelingt, die Leistung der beiden Trainingswochen auch auf das Parkett zu bringen, dann können wir den FC Bayern schlagen“, schenkt Trainer Lotz seinen Jungs Vertrauen.

NBBL Playdowns: BBU Allgäu/Memmingen vs. Rockets (Sonntag, 6.5 – 14 Uhr - Listhalle)
Auch für BBU Allgäu/Memmingen gilt die Devise: Do or Die! Mit einem Heimsieg am Sonntag in der Listhalle wollen die Gastgeber die Serie gegen Gotha in den Playdowns der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) ausgleichen und dann im entscheidenden dritten Spiel den Klassenerhalt zu schaffen. „Jetzt geht es am Sonntag darum, mit allen Mitteln zu gewinnen und zurück nach Gotha fahren zu können“, sagt Head Coach Chris Ensminger.

Die 69:66-Niederlage nach zweimaliger Overtime will die Mannschaft um Topscorer Moritz Krimmer und Adam Krasovec hinter sich lassen und es im anstehenden Rückspiel besser machen. Deswegen haben die Donaustädter die Woche nochmal genutzt, um an ihrer Trefferquote zu arbeiten: Keiner der 18 Ulmer Dreier wollte fallen und auch an der Freiwurflinie wurden zu viele Chancen liegen gelassen (18/31). Genießt BBU ’01 am Sonntag zwar den Heimvorteil, macht das die Aufgabe nicht unbedingt leichter - denn mit Kristian Kullamä (27 Punkte pro Spiel) fehlte den Thüringern im ersten Spiel ihr herausragender Topscorer, der die Reise nach Ulm wohl antreten wird.

Fotos: BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung