Die höchste Spielklasse im Visier

Am kommenden Wochenende findet die letzte Qualifikationsrunde für die Weibliche Nachwuchs Basketball Bundesliga statt – unter den fünf Anwärtern: BBU ’01.

Die Weibliche Nachwuchs Basketball Bundesliga (WNBL) ist für die Mädchen des U18-Jahrgangs die höchstmögliche Spielklasse in Deutschland. Neben vier Absteiger-Teams aus der vergangenen WNBL-Saison haben sich auch sechs Neubewerber für die Qualifikationsturniere im Norden und im Süden gemeldet. Unter den sechs Neulingen: BBU ’01. Zwar kennen sich die Mädchen aus dem U16-, sowie Damen 1- und Damen 2-Kader untereinander - in der Konstellation, mit der sie am Wochenende an den Start gehen werden, sind sie aber erst vor gut fünf Wochen zusammen gekommen.

Warum sich eine neuzusammengefundene Mannschaft trotzdem für die WNBL-Quali meldet? „Für Mädchen der Altersklasse U18 gibt es im deutschen Spielbetrieb nur eine Liga, in der sie Spiele bestreiten können. Wir möchten unseren Mädels mit der Qualifikation und dem möglichen Start in der WNBL die Chance geben, sich auch auf einem etwas höheren Niveau weiter zu entwickeln und den Förderungsprozess voran zu bringen“, erklärt Head Coach Michael Kowalczyk.

Er war in der vergangenen Saison als Trainer für die weibliche U16 verantwortlich, die den Großteil des WNBL-Kaders bildet, kennt seine Mannschaft daher sehr gut und auch Spielerinnen wie Cara Stoll oder Emelie Schönle, die in der vergangenen Saison in der zweiten Damenmannschaft gemeldet waren, standen in ihrer Jugendzeit schon unter seiner Leitung. „Auch wenn wir uns erst vor fünf Wochen als Gruppe zusammengefunden haben und die zweiwöchigen Pfingstferien die Vorbereitung ein wenig erschwert haben, darf man auf keinen Fall annehmen, dass wir ein Team angemeldet haben, dass sich untereinander total fremd ist. Die Mädels kennen sich aus den vergangenen Jahren im Club und haben natürlich schon die ein oder andere Saison zusammen gespielt“, betont Kowalczyk.

Unterstützung in der Vorbereitung hat der U16-Coach in der vergangenen Woche von Danny Jansson bekommen. Jansson, der die ProB- und NBBL-Mannschaft trainiert, sollte mit seinen Erfahrungen und Trainingsmethoden nochmal neue Impulse setzen, „so dass wir die Reise am Freitag mit einem guten Gefühl und Gewissen antreten können“, so der Trainer.

Und warum denn auch nicht: Mit Annika Holzschuh beispielsweise hat Kowalczyk eine Spielerin im Kader, die mit der deutschen U16-Nationalmannschaft schon Erfahrungen sammeln konnte. In der vergangenen U16-Saison legte Holzschuh in neun Spielen durchschnittlich 22,6 Punkte auf. Darüber hinaus war die 15-Jährige 19 von 20 Mal für die erste Damenmannschaft im Einsatz und lieferte dort zuverlässig 13,3 Punkte pro Partie. Konnte Holzschuh die U16-Mädchen also nicht immer unterstützen, stand der Truppe immer noch Liga-Topschützin Sandrin Renner zur Verfügung. Mit 299 Punkten in insgesamt 16 Spielen kommt die Schülerin auf 18,7 Punkte im Schnitt. Zudem trugen die beiden 17-Jährigen Cara Stoll und Emelie Schönle mit 12,5 und 15,5 Punkten pro Partie wesentlich zum Aufstieg der zweiten Damenmannschaft in die Oberliga bei.

Am Wochenende geht es jetzt für BBU ’01 nicht nur gegen zwei Neubewerber-Teams aus Bad Aibling und Stuttgart, sondern auch gegen die beiden Absteiger-Mannschaften Ludwigsburg und Weiterstadt (Gastgeber). Konnte sich Coach Kowalczyk mit seiner Mannschaft sowohl gegen das RegioTeam Stuttgart als auch gegen die BSG Basket Ludwigsburg vorbereiten, muss er sich im Gegenzug überraschen lassen, was seine Mannschaft gegen TUS Bad Aibling Fireballs und die SG Weiterstadt erwartet.
„Ich hoffe, dass wir mit einem Sieg gegen Stuttgart in das Turnier starten können. Das wird in den Köpfen der Spielerinnen einen Schalter umlegen und man kann weniger verkrampft und mit mehr Selbstvertrauen in die weiteren Spiele gehen“, blickt Kowalczyk voraus und rechnet seinem Team gleichzeitig gute Chancen aus.

Stehen die Uuulmerinnen nach vier Partien am Sonntagabend auf Platz 1 oder 2 der Gruppe, dann können alle Fans ab kommender Saison die neuformierte U17-Mädchenmannschaft von BBU ’01 in der WNBL anfeuern.

Im WNBL-Kader stehen: Johanna Lerch, Annika Holzschuh, Sandrin Renner, Johanna Brucke, Lara Schulte, Viktoria Tjan, Chiara Cedrone, Melanie Hehl, Emelie Schönle, Cara Stoll, Jule Kucher, Anna Rappenegger, Janina Waibel, Johanna Prinz

Spielplan Gruppe Süd – 16./17. Juni 2018 – Weiterstadt

Samstag, 16. Juni 2018
12:45 Uhr: BBU ’01 vs. RegioTeam Stuttgart
18:00 Uhr: BBU ’01 vs. TUS Bad Aibling Fireballs 

Sonntag, 17. Juni 2018
12:30 Uhr: BBU ’01 vs. BSG Basket Ludwigsburg  
16:00 Uhr: BBU ’01 vs. SG Weiterstadt 

Fotos: Marcel Merli, BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung