Die Belohnung bleibt aus

Durch die beiden Niederlagen gegen die WNBL-Absteiger aus Ludwigsburg und Weiterstadt verpassen die U17-Mädchen von BBU ’01 den Sprung in die U18-Bundesliga.

Es sollte wohl nicht sein, oder wie OrangeAcademy Coach Danny Jansson es nach der finalen 41:45-Niederlage gegen die SG Weiterstadt beschreibt: „Das ist genauso, wie wenn du eine Ketchup-Flasche noch so stark schüttelst, aber einfach nichts rauskommen will.“ Nach den beiden knappen Niederlagen am Sonntag gegen die beiden WNBL-Absteiger der Saison 2017/18 Ludwigsburg (54:61) und Weiterstadt (41:45) müssen die U17-Mädchen, eine Kooperation aus U16-, sowie Damen 1- und Damen 2-Spielerinnen, ihren Traum vom Start in der Weiblichen Nachwuchs Basketball Bundesliga 2018/19 begraben.

Dabei hatte am Tag zuvor noch alles so gut angefangen. Mit einem 52:44-Sieg gegen das RegioTeam Stuttgart, der erste Erfolg gegen diese Mannschaft überhaupt, legte das Team von Head Coach Michael Kowalczyk am Samstagmittag einen wichtigen Grundbaustein für die WNBL-Mission. Denn schon im Vorfeld sagte Kowalczyk, der an diesem Wochenende von Trainer Danny Jansson unterstützt wurde, dass ein Sieg gegen Stuttgart „einen Schalter im Kopf der Mädchen“ umlegen würde. Das tat er auch, zumindestens zunächst: Am Samstagabend bezwang BBU ’01 den TUS Bad Aibling mit 85:26.

Mit diesen beiden wichtigen Erfolgserlebnissen sollte es dann auch am Sonntag in den entscheidenden Spielen gegen die BSG Basket Ludwigsburg und die SG Weiterstadt klappen. Doch nach einer 54:61-Niederlage gegen die Ludwigsburgerinnen, unterlag BBU ’01 auch im Entscheidungsspiel gegen Weiterstadt mit 41:45. „Die Hypothek aus dem ersten Viertel im Spiel gegen Weiterstadt war einfach zu hoch. Auch wenn die Mädels in den weiteren drei Vierteln Kampfgeist bewiesen haben, haben wir zu keinem Zeitpunkt in unser Spiel gefunden“, so ein niedergeschlagener Kowalczyk.

Mut macht dem U16- und U17-Trainer aber eins: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft ins Rennen geschickt. Abgesehen von Cara Stoll, Emelie Schönle, Johanna Prinz und Jule Kucher hat der Rest der Mädels die Möglichkeit an den Erfahrungen des Turniers zu wachsen, um nächstes Jahr noch einmal angreifen zu können.“

Es spielten: Johanna Lerch, Annika Holzschuh, Sandrin Renner, Johanna Brucke, Lara Schulte, Viktoria Tjan, Chiara Cedrone, Melanie Hehl, Emelie Schönle, Cara Stoll, Jule Kucher, Anna Rappenegger, Janina Waibel, Johanna Prinz

Michael Kowalczyk (Head Coach): „Es ist wirklich schade, dass sich die Mädels nach einem so fulminanten Turnierstart dann am zweiten Tag nicht belohnen konnten. Ich kann nicht wirklich sagen, woran es gelegen hat, dass wir in den beiden Spielen am Sonntag nicht mehr in unseren Rhythmus gefunden haben. Wir wollen jetzt aber auch nicht mit der Entschuldigung kommen, dass die Mädels nach dem ersten Turniertag müde gewesen sind. Allen Mannschaften standen vier Partien bevor. Auch wenn es für ein paar Spielerinnen die letzte Möglichkeit war, in der WNBL an den Start gehen zu können, haben dennoch einige weiterhin die Chance, nächstes Jahr noch einmal vorne mit anzugreifen.“

WNBL Qualifikation - Ergebnisse

BBU ’01 vs. RegioTeam Stuttgart: 52:44
BBU ’01 vs. TUS Bad Aibling: 85:26
BBU ’01 vs. BSG Basket Ludwigsburg: 54:61
BBU ’01 vs. SG Weiterstadt: 41:45

Fotos: BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung